Aaron Spears

    13.08.2018

Biografie

Aarons Liebe für Musik startete in einer Kirche in Washington DC, USA, die er mit seinen Eltern als Kleinkind besuchte. Musik war ein elementarer Teil des Gottesdienstes und Aaron war vom Chor und der Begleitband begeistert. Später, als er später ein Teil dieses Umfeldes wurde, konnte er endlich seinem inneren, natürlichen Verlangen nachkommen - dem musizieren und sich mit Musik auszudrücken. Glücklicherweise für uns alle war der Schlagzeuger dieser Begleitband die Person, die die meiste Aufmerksamkeit bei Aaron weckte. 

Aarons Entwicklung als Musiker wurde besonders durch die Musik geprägt, die er durch seine Eltern kennenlernte. Gospel Künstler wie The Winans, Commission, The Hawkins, Hezekiah Walker uvm. öffneten seine Augen und seinen musikalischen Horizont. Die ersten "Gehversuche" und wichtigsten Stationen als Drummer machte er mit der kirchlichen Begleitband und einer Band, in der er in der Highschool spielte. Es half ihm auch in der weiteren Entwicklung - insbesondere bei seiner ersten größeren, wenn auch noch lokalen, Band "The Gideon Band", bei der er mit 23 Jahren einstieg, und in 2003 zu seinem großen Durchbruch führen sollte.

Gerald Heyward, eine große Inspiration für Aaron und später ein enger Freund, hörte sich im Beisein von Valdez Brantley, Musical Director für Usher, Musik von "The Gideon Band" an. Valdez Brantleys Interesse war geweckt - kurzum lud er Aaron für eine Audition für Ushers Begleitband ein, die für Aaron positiv ausfiel, und er somit Usher auf Welttournee begleiten durfte. Als er auch die nächste Tour trommeln durfte, fokussierte sich Aaron fortan auf seinen Traum und Karriere als Profimusiker. 

Seit der Zusammenarbeit mit Usher spielte Aaron weltweit und einige der populärsten TV Shows u.a. in den USA. Bei den 2005 Grammy Awards performte er "Caught Up" mit Usher, und "Sex Machine" mit dem "Godfather of Soul", James Brown. Aaron wurde selbst für seine Produzententätigkeit für die Songs "Superstar" und "Confessions(Interlude)" für einen Grammy in 2004 nominiert, beide Songs stammen von Ushers "Confessions" Album aus 2004. In 2006 gewann er den Modern Drummer's Reader Poll als "Best Up and Coming Drummer" und nahm im selben Jahr auch am Gospel Summit des Magazins teil. 

U.a. spielte Aaron in seiner Karriere mit den folgenden Künstlern: Ariana Grande, Gideon Band, Chrisette Michelle, Chamilionaire, David Cook, Joanne Rosario, Lil Wayne, Carrie Underwood, Jordin Sparks, Chaka Khan, Adam Lambert, Israel Houghton, Usher, Backstreet Boys, Lady Gaga, Tiziano Ferro. Auch begleitet er die "American Idol" Tour regelmäßig als Drummer.